Jun 22

Es stellt sich vor…

Wir heißen Gabriel (Schreinermeister), Sarah (Sozialpädagogin) und Philomena Herbert (Baby). Wir sind aus dem schönen Frankenland auf den Westerwald nach Breitscheid gekommen, um bei NEUSTART mitzuarbeiten. Wie es dazu kam, wollen wir kurz erzählen.

Im November 2014 wurde uns bewusst, dass wir zur gleichen Zeit mit dem Studium und der Meisterschule fertig sein würden und so begannen wir dafür zu beten, wie es danach für uns weitergehen soll. Im Laufe des Winters wurden wir durch einen Freund, der Drogenprobleme hat, auf die Gefährdetenhilfen in Deutschland aufmerksam. Durch die Vermittlung dieses Freundes entstand der Kontakt zu einer christlichen Wohngemeinschaft in Meinerzhagen. Durch einen Mitarbeiter dort bekamen wir näheren Einblick in die Arbeit mit jungen Leuten aus Randgruppen. Nach einigen Wochen meldete sich der Mitarbeiter per SMS bei uns und gab uns den Hinweis, dass NEUSTART aus Breitscheid einen Schreinermeister sucht. Wir nahmen Kontakt mit den verantwortlichen Mitarbeitern in Breitscheid auf und dann ging alles seinen Weg. Nach einer schriftlichen Bewerbung kamen wir zu einem Vorgespräch in das „idyllische Breitscheid“. Wir waren uns auf Anhieb sympathisch. Dann ging alles recht schnell und schließlich packten wir zum 1. Juni 2015 unsere Sachen und zogen nach Breitscheid. Neben der Arbeit im Betrieb NSB Holz engagieren wir uns ehrenamtlich in der Wohngemeinschaft und bei den Pfadfindern. Wir sind Gott sehr dankbar für seine Führung und freuen uns darauf, ihm in seinem Werk zu dienen und jungen Menschen zu helfen.

Gabriel, Sarah und Philomena

P1020346