Aug 9

Go West – Regionslager der BPS Mitte

 Alle 13 Hajkgruppen erarbeiteten sich mit Feuerholz machen, Zeltaufbau, Herstellung von Schmuck, Flechten … mindestens Karte, Kompass und Verpflegung als Vorbereitung auf die Reise. Beim Hajk, einer Wanderung mit Aufgaben und einer Biwakübernachtung, legte sich die Sippe der Luchse kräftig ins Zeug und legte über 35 km zurück, von Elsoff im Süden bis Waldaubach im Norden und entdeckten mit dem Leyenbach-Wasserfall und der Gegend rund um den Knoten wunderbare Plätze. Einige Gruppen liefen auch noch bis zur Fuchskaute und überwanden insgesamt über 600 Höhenmeter. Es war bedruckend mitzuerleben wie sich die Kinder gegenseitig motivierten durchzuhalten und über sich hinauswuchsen.

Die Pfadfindergruppe der Luchse staunte nicht schlecht, als die Mädchen-Jungpfadfindersippe der Pinguine aus Issum sie streckenmäßig sogar übertraf und nur durch die guten Ergebnisse im Großen Spiel noch in der Gesamtwertung von Ihnen auf Platz zwei landete, wobei der erste Platz wohlverdient an die Issumer Pfadfindersippe ging. Platz drei belegte die Sippe Kolibri aus Neu-Anspach. Parallel zur Reise gen Westen wurde auch die Reise des Volkes Israel von Ägypten in das verheißene Land Kanaan lebendig, mit Moses Berufung, den 10 Plagen und der Teilung des roten Meeres, hin zur Überquerung des Jordans und des Kampfes um Jericho, in Anspielen und interaktiven Darstellungen im Plenum. In den sich anschließenden Kleingruppen wurden einzelne Bibelstellen noch einmal nachgelesen und darüber nachgedacht was wir aus den Geschichten von damals für heute lernen können.

Ebenfalls andächtig wurde es am Stammesabend, als in flackerndem Feuerschein, mit klopfendem Herzen einige das Pfadfinderversprechen ablegten und sich freiwillig selbst verpflichteten, nach den Pfadfindergesetzen zu leben. Das erlebnisreiche Lager klang mit einem bunten Abend aus, bei dem u. a. Erlebnisse vom Hajk zum Besten geben wurden, die Urkundenverleihung erfolgte und der Wilde Westen noch einmal lebendig wurde. Es war weit über Mitternacht hinaus, als der Gesang an den Lagerfeuern verstummte und neue Kraft für den Lagerabbau gesammelt wurde.